bEnjamin

Wer mich ein bisschen kennt, weiß, dass ich kein Mann der vielen Worte bin. „Ein Mann – Ein Wort“ (Eine Frau – ein Wörterbuch). Das soll nicht heißen, dass ich gar nichts sage, sondern einfach nur, dass ich mich auf das Wesentliche beschränke. So werde ich das auch hier handhaben.

Alles begann an einem 5. Oktober, einem Montag, um 19.17 Uhr an. Aber ich war nicht allein! Ich hatte schon vor meiner Geburt eine Frau an meiner Seite, meine Zwillingsschwester. Nun dürfte allen klar sein, warum ich „die Ruhe in Person“ bin. Ich musste halt teilen; und der redseelige Part war logischerweise vollständig für die weibliche Person bestimmt.

Um mich dennoch in irgendeiner Form zu äußern, lernte ich sehr früh die Grundlagen der Musik kennen, um sie dann instrumental anzuwenden und somit eine wesentlich breiter gefächerte Art der Kommunikation anzuwenden. Ab dem vierten Lebensjahr erlernte ich autodidaktisch das Orgel- und später das Klavierspiel. Mit sieben Jahren nahm ich dann zusätzlich ersten Cellounterricht an der Musikschule Lage, mit neun Jahren übernahm ich erste Kantorenaufgaben in der kirchlichen Gemeinde. Nebenbei bin ich auch als Orchester- und Chorleiter tätig. Musik spielt also eine wichtige Rolle in meinem Leben und nimmt dementsprechend viel Zeit in Anspruch. Die restliche Zeit nutze ich dann gerne, um etwas Sport jeder Art zu treiben. Jetzt könnte man meinen, der übt doch bestimmt mal einen musikalischen Beruf aus. Dazu muss ich sagen, dass ich aus diversen Gründen nicht Musik studiere, sondern einen Beruf gewählt habe, der im Prinzip gar nichts mit Musik zu tun hat: Mechatroniker.

Wer mehr wissen will, darf gerne auf mich zukommen – und Danke für den Besuch auf meiner Seite!

f

f

f

f

f

f

Steckbrief Benjamin

Spitzname: Benny, Mozart

Name: Benjamin

Geburtsdatum: 05.10.1987

Größe: 177 cm

Haare: perfektes Styling

Stimmlage: bei Selbstlaut! bin ich der Bass, sonst auch Tenor.

Welche Aufgabe hast Du bei Selbstlaut!?

Merchandising, Homepagepfleger und Tourbusfahrer!

Ich bin:

ein leidenschaftlicher Musiker

Was zeichnet Dich aus?

Geduld, Ruhe, Zuverlässigkeit

Was macht Dir besonders Spaß?

Musik, Sport und Auto fahren

Was ärgert Dich?

Ich ärgere mich nur selten, ist ja auch nicht gerade klug, SICH selbst zu ärgern; das machen andere schon oft genug, nicht wahr, werte Bandkollegen??;-)

Was sind Deine Macken?

Lasst mich überlegen…

Was war Dein peinlichster Moment mit Selbstlaut!?

Ein Konzert, bei dem wir uns ein wenig fühlten, wie das Dessert nach dem Hauptgang – etwas zu zweckmäßig, falls Ihr wisst, was ich meine…

Was war Dein tollster Moment mit Selbstlaut!?

Die Fahrt nach Norderney!

Welche Songs singst Du mit Selbstlaut! besonders gerne?

„Ich wär´ so gern Tenor“, „Den Soundchecksong, den Ihr alle nicht kennt“, „Helden der Nacht“

Stelle Deine Kollegen in jeweils einem Satz dar:

Jakob: mag ich – unser helles Köpfchen!
Benny: find ich super!
Michi: macht (sehr) gerne Blödsinn während der kostbaren Proben!
Tobi: ist ein guter Freund, der mich gerne mal vor dem Fitnessstudio warten lässt.
Juli: hat die „Kollegenbeschreibung“ aus MEINEM Song geklaut, sodass ich mir jetzt etwas anderes einfallen lassen musste.